Wasserschäden in Unternehmen: Was Sie darüber wissen sollten

Wasserschäden in Unternehmen: Was Sie darüber wissen sollten

Die Folgen von Wasserschäden können für Unternehmen verheerend sein. Es drohen finanzielle Verluste und auch der Ruf des Unternehmens kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Ob es sich um ein Leck in der Wasserleitung, ein defektes Gerät oder eine Naturkatastrophe handelt: Wasserschäden können schnell dazu führen, dass wichtige Geschäftsprozesse unterbrochen werden und die Produktivität beeinträchtigt wird. Es ist daher von größter Bedeutung, dass Unternehmen proaktiv Maßnahmen ergreifen, um Wasserschäden zu vermeiden. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen einige Tipps und Tricks zur Vermeidung von Wasserschäden in Unternehmen vor.

Warum sind Wasserschäden gerade für Unternehmen von besonderer Bedeutung?

Im Gegensatz zu einem Wasserschaden in einem Wohnhaus kann ein Wasserschaden in einem Unternehmen die Produktion und den Verkauf von Waren und Dienstleistungen so stark beeinträchtigen, dass die gesamte Geschäftstätigkeit in Gefahr gerät. Neben den erheblichen finanziellen Verlusten ist je nach Schadensumfang der Geschäftsbetrieb ggf. auf Dauer nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich. Da dies auch Auswirkungen auf Kunden und Partner haben kann, kann ein Wasserschaden zu einem Imageverlust aufseiten des Unternehmens führen. Darüber hinaus sind auch die gesundheitlichen Folgen von Wasserschäden nicht zu vernachlässigen. Tritt beispielsweise ein Wasserschaden in einem Bürogebäude auf, kann dies zu Schimmelbildung führen, die für Mitarbeiter stark gesundheitsgefährdend ist.

Es ist daher von größter Bedeutung, dass Unternehmen proaktiv Maßnahmen ergreifen, um Wasserschäden zu vermeiden bzw. schnell zu beheben. Eine effektive Schadensbegrenzung und eine schnelle Wiederherstellung des normalen Betriebs sind dabei entscheidend.

Tipps zur Vermeidung von Wasserschäden in Unternehmen

1. Risikobewertungen und regelmäßige Inspektionen

Eine qualifizierte Risikoprüfung kann dazu beitragen, Wasserschäden bereits im Vorhinein zu vermeiden. Regelmäßige Überprüfungen der Wasserleitungen, Maschinen und Geräte sind dabei von entscheidender Bedeutung, um potenzielle Lecks oder Schäden frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Die Inspektionen sollten von qualifizierten Fachkräften durchgeführt werden, die die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten haben, um potenzielle Probleme zu erkennen und fachgemäß zu beheben.

2. Installation von Wasserabweisern

Die Installation von Wasserabweisern ist eine weitere wichtige Maßnahme, um Wasserschäden zu vermeiden oder zumindest zu begrenzen. Wasserabweiser sind spezielle Vorrichtungen, die dazu dienen, das Eindringen von Wasser in bestimmte Bereiche zu verhindern oder zumindest zu minimieren.

Es gibt verschiedene Arten von Wasserabweisern. Zum Beispiel gibt es wasserdichte Beschichtungen, die auf Oberflächen aufgetragen werden können, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Es gibt auch spezielle Barrieren, die um den Umfang eines Raums gelegt werden können, um das Eindringen von Wasser zu verhindern, wenn es zu Überschwemmungen kommt. Einige Wasserabweiser arbeiten automatisch, wie z.B. Schwimmschalter, die den Wasserzufluss ausschalten, wenn ein bestimmtes Niveau erreicht wird. Andere sind manuell und müssen aktiviert werden, wie z.B. mobile Barrieren, die schnell aufgestellt werden können, um das Eindringen von Wasser zu verhindern.

Wasserabweiser können somit dazu beitragen, den Schaden zu minimieren und die Kosten für die Reparatur oder Wiederherstellung zu reduzieren. 

3. Schulung von Mitarbeitern

Mitarbeiter können ebenfalls dazu beitragen, Wasserschäden zu vermeiden, indem sie auf die Bedeutung von Wartung und Überwachung von Wasserleitungen und Geräten sensibilisiert werden. Dabei sind Mitarbeiter auf mögliche Risiken aufmerksam zu machen und wie sie im Notfall reagieren sollten.

4. Vorbereitung auf Notfälle

Unabhängig davon, wie vorsichtig ein Unternehmen bei der Vermeidung von Wasserschäden ist, kann es natürlich immer noch zu einem Ernstfall kommen. Es ist daher wichtig, dass Unternehmen vorbereitet sind und einen Notfallplan haben, um schnell und effektiv auf Wasserschäden reagieren zu können. Dieser Plan sollte die Vorkehrungen beinhalten, die getroffen werden müssen, um Schäden zu begrenzen. Um im Schadensfall schnell reagieren zu können, kann es zudem sinnvoll sein, ein Materialset zur Bekämpfung von Wasserschäden vorrätig zu haben. Bestandteile des Sets könnten z.B. starke Besen, Gummiabstreifer, Nasssauger, gefüllte Sandsäcke oder ähnliches sein. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie dieses im Bedarfsfall schnell griffbereit haben. Hier bietet sich gerade dort eine Aufbewahrung an, wo die Gefahr von Schäden besonders verheerend ist, z.B. in Technikräumen.

5. Überprüfung Ihres Versicherungsschutzes

Sind Sie für den Schadensfall wirklich ausreichend versichert? Damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt, sollten Sie Ihren Versicherungsschutz mit Ihrem Versicherungsanbieter prüfen.

Sie haben einen Wasserschaden und was jetzt?

Bei einem Wasserschaden sollten Sie schnell handeln. Soweit das möglich ist empfehlen wir Ihnen als allererstes für ein sofortiges Stoppen der Wasserquelle zu sorgen. Wenn der Wasserschaden auf eine Rohrleitung oder einen Wasserhahn zurückzuführen ist, sollten Sie die Wasserquelle sofort abschalten, um den Wasserfluss zu stoppen. Darüber hinaus sollten Sie alle Stromquellen in der Nähe des Wasserschadens ausschalten, um die Gefahr von Stromschlägen zu minimieren. Falls, der Wasserschaden so groß ist, dass Mitarbeiter oder Kunden gefährdet werden, sollten Sie das Gebäude evakuieren und sicherstellen, dass sich niemand in der Nähe des Wasserschadens aufhält. Sichern Sie zudem alle wichtigen Unternehmensdokumente und -daten, damit diese nicht durch den Wasserschaden beschädigt werden. Melden Sie den Schaden darüber hinaus unverzüglich bei einem Fachunternehmen zur Behebung des Wasserschadens als auch bei Ihrer Versicherung.

Was wir in einem Schadensfall für Sie tun können

Ein Wasserschaden darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Das wissen auch wir und sind schnell für Sie da, wenn Sie Hilfe benötigen. Ob professionelle Unterstützung bei der Leckortung oder Behebung von Wasserschäden: Auf uns können Sie sich jederzeit verlassen.

Melden Sie uns einfach Ihren Schaden über unser Schadensformular und wir helfen Ihnen schnell und zuverlässig:

https://www.bautrocknung-nrw.de/unser-service/schadensmeldung/.

Natürlich können Sie uns Ihren Schaden auch persönlich melden. Rufen Sie uns einfach an unter 02867/908210-0. Wir freuen uns, Ihnen helfen zu können.

Der kostenlose Newsletter von
Bautrocknung NRW

Verpassen Sie keine Nachricht und seien Sie einer von bereits 141 Abonnenten des kostenlosen Monatsnewsletters von Bautrocknung NRW.
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert