Überschwemmungen verhindern: Was können Sie tun, um Ihre Räume vor Wasser zu schützen?

Winterzeit ist Regenzeit. Gerade in der aktuellen Jahreszeit kommt es häufig zu Überschwemmungen. Überflutete Keller durch Unwetter und Starkregen sind keine Seltenheit. Doch was können Sie eigentlich im Vorfeld tun, um Ihre Räumlichkeiten vor Wassereindringung und daraus entstehenden Feuchtigkeitsschäden zu schützen? Wir haben einige Maßnahmen und Tipps für Sie im Folgenden zusammengefasst.

Regelmäßige Wartungen schützen vor Überschwemmungen

Da Unwetter immer wieder vorkommen werden, empfehlen wir die Rückstausicherungssysteme Ihres Gebäudes wie u.a. Rückstauklappen und Rückstauventile regelmäßig warten zu lassen. Bei Starkregen kann es vorkommen, dass die Kanalisation überfüllt ist und das Wasser in die Rohrsysteme Ihres Gebäudes zurückgedrückt wird. Eine funktionierende Rückstausicherung verhindert dies, indem sie abriegelt und das Wasser der Kanalisation zurückhält. Diese Systeme können aber im Laufe der Zeit verstopfen oder defekt sein. Ist dies der Fall, kann das Wasser ungehindert eindringen. Zur Vorbeugung von Wasserschäden sollten Sie daher für eine regelmäßige Wartung sorgen. Dies ist auch aus Gründen des Versicherungsschutzes sehr zu empfehlen. Den Versicherungsumfang sollten Sie in Hinblick auf Hochwasserschäden grundsätzlich überprüfen, um für die Schäden nicht selbst aufkommen zu müssen.

Für Abdichtungen sorgen

Eine Wassereindringung kann ebenso verhindert werden, indem die Dichtungen von Eingängen, Fenstern und Lichtschächten professionell vorgenommen und regelmäßig kontrolliert werden. Es gibt auch spezielle druckdichte Fenster, die gegen starke Wassereinwirkungen standhalten und insbesondere im Einsatz bei Kellerräumen sinnvoll sein können. Gerade in hochwassergefährdeten Gebieten, in denen es oft zu Überschwemmungen kommt, kann die Investition in diese hochwertigen Spezialfenster lohnenswert sein.

Abflüsse sauber halten

Alle Abflüsse u.a. vor Kellereingängen, Fenstern und Revisionsschächten sollten immer freigehalten werden, damit diese das Regenwasser vollständig und schnell abführen können. Diese Abflüsse können erfahrungsgemäß z.B. durch Laub, Erde und Schlamm schnell verstopfen.

Prävention bereits beim Hausbau mit einplanen

Sie planen den Bau eines Eigenheims? Dann sollten Sie darauf achten, dass Sie so wenig Fläche wie möglich mit Beton oder Asphalt versiegeln, damit das Wasser sauber abfließen kann. Der Einsatz wasserdurchlässiger Oberflächenmaterialien sowie die Einplanung von umfangreichen Abflussmöglichkeiten ist zudem zu empfehlen. Darüber hinaus können Einbordungen um Fenster und Absätzen an den Eingängen viel bewirken.

Vorsorge statt Nachsorge bei Starkregen

Gerade in Gebieten, in denen es immer wieder zu Überschwemmungen kommt, sind Vorsorgemaßnahmen im Vorfeld besonders sinnvoll. Kündigt sich eine Wetterlage mit Starkregen an, kann neben den genannten Maßnahmen mit diesen Tipps dafür gesorgt werden, dass bei einer möglichen Gefährdung durch eindringendes Wasser, Schäden vermieden werden können. Es sollte zum Beispiel grundsätzlich darauf verzichtet werden gefährliche Stoffe im Keller zu lagern. Ebensfalls ist die Aufbewahrung von wertvollen Gegenständen, die bei Eindringen von Wasser zerstört werden könnten, in den Kellerräumen nicht empfehlenswert. Diese Gegenstände sollten entfernt werden.

Und wenn es doch einmal zu einem Schaden kommt?

Sollte es doch einmal zu einem Unwetterschaden kommen, sollten Sie als erstes mit Ihrer Versicherung sprechen, um die Übernahme der Kosten zu klären. Wenn Sie eine entsprechende Versicherung zur Übernahme von Elementarschäden bei Unwetter abgeschlossen haben und alle Wartungsleistungen regelmäßig durchgeführt wurden, sollte Ihnen eine Schadensregulierung gewährleistet werden.

Um nun die Feuchtigkeitsschäden zu beseitigen, empfehlen wir Ihnen unsere professionelle Beratung mit Vor-Ort-Service. Unser Vor-Ort-Service mit Begutachtung und Behebung Ihres Schadens steht Ihnen unter der Woche von Montag bis Freitag zur Verfügung. Bei Fragen oder Unsicherheiten zum Umgang mit Ihrem Schadensfall können Sie uns jederzeit telefonisch erreichen. Sie können uns Ihren Schaden über unser Formular zur Schadensmeldung oder über unser Kontaktformular zukommen lassen.

Alternativ haben Sie bei uns auch die Möglichkeit Bautrocknungsgeräte anzumieten. Welche Geräte bei uns gemietet werden können, erfahren Sie unter https://www.bautrocknung-nrw.de/produkt-kategorie/vermietung/.

Auf uns können Sie sich immer verlassen. Wir helfen Ihnen auf jeden Fall schnell und zuverlässig, damit Feuchtigkeit in Ihrem Zuhause keine Chance hat. Sollten Sie noch Fragen haben, freuen wir uns jederzeit auf Ihre Kontaktaufnahme!