Darrmessung

Die Darrmessung gilt als eine der präzisesten Methoden zur Feuchtigkeitsmessung. Sie basiert auf dem Prinzip der thermogravimetrischen Analyse, bei der die Masseveränderung einer Materialprobe unter massiver Erhitzung festgestellt wird. Richtig angewandt eignet sich die Darrmessung für die verschiedensten Baustoffe wie Estrich, Zement, Holz oder sogar Dämmstoffe.

Aufgrund der Notwendigkeit einer Materialprobe sind, wenn auch minimale, Beschädigungen am Bauteil erforderlich. Zudem erstrecken sich umfangreiche Messungen über viele Stunden, weshalb eine sofortige Feuchteermittlung vor Ort nicht immer möglich ist.

Allgemein