Aureobasidium

Der Aureobasidium zählt im Bauwesen zur Gruppe der Schimmelpilze. Tatsächlich aber handelt es sich um einen sehr anpassungsfähigen, hefeartigen Pilz mit 14 Unterarten, welcher in der Natur weit verbreitet ist. Das macht Aureobasidium jedoch keineswegs harmlos. In Gebäuden befällt der Pilz u. a. Tapeten und Holz, die er im Laufe seines Wachstums zerstört. Dabei wächst Auerobasidium vorzugsweise in feuchten Räumen. Trocknet der Pilz aus, setzt er zudem Sporen frei, die sich leicht verbreiten und die Allergien und sogar Pilzinfektionen auslösen können.

Allgemein