Beschaffenheit der Fruchtkörper von Hausfäulen

Die Hausfäule bezeichnet im Allgemeinen einen Befall durch holzzerstörende Pilze, der häufig in feuchtebelasteten Kellerräumen entsteht. Während die Holzschädlinge im Anfangsstadium meist unbemerkt bleiben, ändert sich dies spätestens mit der Bildung ihrer markanten Fruchtkörper.

Die Fruchtkörper von holzzerstörenden Pilzen weisen eine Beschaffenheit auf, wie man sie bei ihrem Anblick vermutet. Sie sind fleischig und weich aber dennoch zäh. Ihre Gestalt: fladenartig, kreisförmig oder elliptisch. Die fragilen Gebilde liegen dem Bauteil flach an und lassen sich leicht von ihm ablösen. Anfangs verbreiten die Fruchtkörper sogar einen angenehmen Pilzgeruch. Dies ändert sich jedoch binnen kurzer Zeit, da sie schnell faulen. Infolge der eigenen Zersetzung trocknet der Fruchtkörper schließlich aus, nimmt eine dunkle, schwarz-braune Färbung an und verliert die charakteristische Faltenstruktur.

Sporen, Wachstum und Formabweichungen

Ein Hausfäulebefall führt auch zu einer Sporenbelastung, die von den beschriebenen Fruchtkörpern ausgeht. Sporen werden in großen Mengen produziert und bedecken die Räume sowie darin befindliche Möbel oder Gegenstände mit einem rotbraunen, pulverartigen Staub.

Unter idealen Bedingungen erreichen Fruchtkörper in der Praxis Durchmesser von über einem Meter. Es wurde zudem beobachtet, dass benachbarte Fruchtkörper zu Gebilden von bis zu drei Metern Durchmesser zusammenwachsen. Abhängig vom Alter und den Umweltbedingungen ist ihre Farbe anfangs orangerot über gelb- oder rot-braun bis hin zu rostbraun. Typisches Merkmal: ein weißer, manchmal rosafarbener Zuwachsrand.

Neben den üblichen runden Erscheinungen nehmen Fruchtkörper, beispielsweise beim Wachstum in einer Mauerritze, polsterförmige oder konsolenartige Formen an. Sie wachsen dabei sowohl auf horizontalen als auch auf vertikalen Flächen. Überzieht die Hausfäule eine große vertikale Fläche, ist zudem eine Stalaktitenform (ein Stalaktit ist der von der Decke einer Höhle hängende Tropfstein) möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.