Versicherungswesen: Das Plus an Schutz vor Schäden am Bau

Versicherungswesen: Das Plus an Schutz vor Schäden am Bau

Mit der eigenen Immobilie erfüllt sich Tag für Tag ein persönlicher Herzenswunsch vieler. Wer das Objekt nicht gleich vom Fleck weg kauft, der baut in traditioneller Manier selbst. Doch insbesondere der Weg des Neubaus ist mit Risiken und Tücken gespickt. Dank einer Bauleistungsversicherung können sich Bauherren allerdings vor Schäden am Bau schützen.

Dass während der Bauphase nicht immer alles nach Plan läuft, ist kaum ein Geheimnis. Über die meisten Pannen und Ausrutscher kann man im Nachhinein jedoch getrost lächeln. Ganz anders sieht es jedoch aus, wenn ein Sturm den Rohbau beschädigt oder Dritte die Baustelle verwüsten. Plötzlich steigen die Kosten und die Bauzeit in unabsehbare Höhen.

Zum Glück greift in diesen Fällen die Bauleistungsversicherung. Sie schützt Bauherren vor finanziellen Rückschlägen und ergänzt somit die bekannte Bauherrenhaftpflicht optimal.

Um alle Bauleistungen, Baustoffe und Bauteile für sämtliche Bauarbeiten abzusichern, muss die Police vor Baubeginn abgeschlossen werden. Fest verbautes Material kann optional vor Diebstahl geschützt werden. Der Versicherungsbeitrag hängt von der Bausumme ab. Hierzu zählen auch Kosten, die beim Bau entstehen. So  müssen steigende Kosten im Laufe der Zeit angegeben werden.

Die Laufzeit einer Bauleistungsversicherung beträgt höchstens zwei Jahre. Ansonsten endet sie, wenn das Haus bezugsfertig ist, es von der Baubehörde abgenommen wurde oder bereits sechs Werktage der Nutzung verstrichen sind. Grundsätzlich entscheidet hier der früheste Zeitpunkt, den Bauherren dem Versicherer selbstverständlich mitteilen müssen

Die wichtigsten Fakten zusammengefasst:

  1. Schutz vor unvorhersehbaren Schäden am Bau
  2. Schutz vor Vandalismus sowie Material- und Konstruktionsfehlern
  3. Schutz vor Unwetter- bzw. Elementarschäden
  4. Optionaler Schutz vor Diebstahl von fest eingebauten Materialien
  5. Optimale Ergänzung zur Bauherrenhaftpflicht
  6. Schließen Sie die Versicherung vor Baubeginn ab.

Hinweis: Schäden, die durch Brand, Blitzschlag oder gar Explosion entstehen, werden nicht abgedeckt. Hierfür benötigen Sie eine separate Feuerrohbauversicherung.

Sie möchten eine Bauleistungsversicherung abschließen? Kontaktieren Sie einfach die Versicherung Ihres Vertrauens – viele Anbieter haben die Bauleistungsversicherung im Portfolio. Darüber hinaus bieten sich aus den Medien bekannte Online-Portale zum Vergleich verschiedener Policen an.

shutterstock_135782087

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.