Schimmel in Gebäuden vermeiden – Hygrometer im Langzeittest

Schimmelbefall in den Ecken eines Wohnraumes ist seit jeher eine Problematik. Verstärkt wurde sie durch die zunehmend isolierende Bauweise moderner Gebäude. Falsches oder unzureichendes Lüftungs- beziehungsweise Heizverhalten führen dann zu feuchten Stellen, Stockflecken und Pilzbefall. Etwaige Wärmebrücken setzen dem unliebsamen Problem die Krone auf.

In den Medien wird längst der Einsatz von Messgeräten zur Raumklimakontrolle unterstrichen. Bereits günstige Modelle aus dem örtlichen Baumarkt würden zuverlässige Ergebnisse liefern. Zeigt das sogenannte Hygrometer bestimmte, als kritisch geltende Werte an, können die Bewohner kurzerhand intervenieren.

Der Bundesverband Schimmelpilzsanierung (BSS e.V.) wollte es nun genau wissen und testete in einer eigenen Studie 14 Geräte im Preisbereich von 5,99 € bis 130 €. Darunter digitale und analoge Hygrometer. Mit dem Ergebnis sprechen die Experten auch ihre Empfehlung aus.

Insbesondere während der kalten Wintermonate steigt die Schimmelgefahr. Informieren Sie sich deshalb frühzeitig über die Möglichkeiten der Raumklimakontrolle.

shutterstock_108802127

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.